Belgisch-englischer Gartenstil

Inneneinrichtung im Garten fortgesetzt

Privatgärten

Die Gartengestaltung erweitert die Inneneinrichtung im belgisch-englischen Stil stringent und nutzt die volle Fläche des Gartens aus. Weg vom eintönigen Hinterhof, hin zum modern-wohnlichen Garten, in dem sich die Familie gerne aufhält.

Die Familie entschloss sich im Juli 2013 für eine Neugestaltung ihres Gartens mit dem Ziel, den Garten nutzbar zu gestalten. Vor der Umgestaltung dominierte eine lange und ungenutzte Rasenfläche den ganzen Garten und die Familie hielt sich eher am Rande des Gartens denn im Garten auf. Diese Gartengestaltung im Zürcher Oberland ist ein gelungenes Beispiel einer Erweiterung des Wohnzimmers nach draussen. Im Hausinnern und der bestehenden, kleineren Terrasse dominiert ein nordischer, belgisch-englischer Stil mit entsprechender Dekoration. Dieser Stil wurde von PARC’S im Gartendesign fortgesetzt.

Modern-wohnliche Gartengestaltung mit Materialmix

Verschnörkelung. Die räumliche Aufteilung wurde mit leichter Verschachtelung gelöst, die gleichzeitig aber sehr aufgeräumt wirkt. Die Bepflanzung rahmt die Rasenfläche links und rechts ein und verleiht den Linien eine weiche Note.

Obschon der Garten sehr modern gestaltet ist, wirkt er nicht kühl, im Gegenteil: er wirkt wohnlich-warm und aufgelockert. Hervorzuheben ist das Spiel mit den Materialien: Vom Plattenbelag im vorderen Bereich führt rechts hinter der Pflanzfläche ein kleiner Kiesweg zum Gartenhaus, der mit einem Klinkerbelag unterbrochen wird. Dieser Materialunterbruch hilft, die grosse Kiesfläche zu durchbrechen und setzt auch das Wasserspiel gekonnt in Szene.

Die Materialien schaffen eine harmonische, räumliche Aufteilung ohne zu Zerstückeln. Der Kiesweg hat eine reine funktionale Aufgabe und wurde deshalb extra hinter der Pflanzfläche angelegt. Darüber hinaus wird das Gartenerlebnis abwechslungsreicher, wenn der Durchgang nicht immer über eine offene Fläche führt. Die hochstämmigen Bäume in der Rabatte werfen je nach Lichteinfall ein elegantes Schattenspiel auf die Rasenfläche und lenken den Blick darüber auf den hinteren Teil des Gartens.

Gartenfläche ausnutzen

Der Garten bringt einen langen, schmalen Grundriss mit, der vor der Umgestaltung einen ausdruckslosen Schlauch bildete. Der Garten bot keinen Anreiz, bis ans Ende der Fläche zu gehen. Die grosse Rasenfläche war den Auftraggebern nicht mehr so wichtig, da ihre Kinder bereits grösser sind und der Raum nun nicht mehr als reine Spielfläche genutzt wird.

Parc’s schuf je einen Aufenthaltsbereich am einen und am anderen Ende des Gartens mit einem Stück Rasenfläche dazwischen, sodass ein spannendes Wechselspiel entsteht. Ein grosser Wunsch der Familie war die Einbindung des Elements Wasser. Parc’s verwendete dazu denselben Wasserspeier, der bereits einige Jahre zuvor im Garten zu finden war, jedoch mit einem neuen Becken und einer prominenteren Inszenierung.

Balance zwischen Nutzgarten und Gartendesign

Abschluss des Gartens bildete früher eine ungenutzte Ecke, in der heute ein mit Hortensien eingepackter, türkisfarbener Gartenpavillon steht. Hinter dem weissen, bestehenden Gartenhaus befindet sich die «Küchenecke» mit Kräutern und Säulenobst. Damit wurde dem Wunsch gerecht, den Garten auch für die Küche nutzen zu können.

Bepflanzung

Bäume (in Kombination mit alten, bestehenden)

  • Fraxinus ornus ‘Meczek’ (Kugel-Eschen)
  • Säulenobst

Sträucher

  • Buchs
  • Ilex crenata ‚Dark Green‘ (Stechpalme, Kugeln)
  • Hydrangea macrophylla ‚Endless Summer The Bride‘ (Bauernhortensie)

Stauden und Gräser

  • Cardamine trifolia (Kleeblättriges Schaumkraut)
  • Allium aflatunense ‘Purple Sensation’ (Zierlauch)
  • Lavandula angustifolia ‘Hidcote’ (Lavendel)
  • Tiarella cordifolia (Schaumblüte)
  • Vinca minor ‘Alba’ (Kleines Immergrün)
  • Carex morrowii ‘Variegata’ (Japan-Segge)

Weitere

  • Hedera helix ‘Sagittifolia’ (Efeu)
  • Salvia officinalis (Echter Salbei)
  • Rosmarinus officinais (Rosmarin)
  • Melissa officinalis (Melisse)
  • Origanum vulgare (Oregano)
  • Satureja montana (Winterbohnenkraut)
  • Thymus vulgaris ‘Duftkissen’ (Thymian)
  • Thymus citriodorus ‘Glden Dwarf’ (Thymian)
  • Verbena officinalis (Echtes Eisenkraut)
  • Crocus chrysanthus ‘Ard Schenk’ (Krokus)
  • Crocus speciosus (Krokus)
  • Narcissus ‘Bridal Crown’ (Narzisse)
  • Tulipa ‘White Elegance’ (Tulpe)

Hecke

  • Prunus laurocerasus ‘Rotundifolia’ (Kirschlorbeer: Teilstück musste neu gesetzt werden, da während der Bauzeit zwecks Zugang ein Teil entfernt wurde)

Materialien

  • Holz-Sichtschutzwand
  • Kies
  • Klinkerbelag anthrait
  • Luserna Gneis Plattenbelag
  • Holzdeck (bestehend, angepasst)
  • Brunnenbecken neu (Steine im Wasser/ Speier bestehend)
  • Gartenpavillon ‘Casentino’

Ausführung / Gartenbau

    Ihre Anfrage & Kontaktinformationen


    Ihre Anfrage



    Gefällt mir! Diese Referenz gefällt 18 Besuchern. Gefällt sie auch Ihnen? Dann klicken sie auf das Herzli.