Teamausflug ins Museum Rietberg

Besuch der Ausstellung "Gärten der Welt"

| Allgemein

Ende August besuchten wir die Ausstellung "Gärten der Welt" im Museum Rietberg. Das Rietberg-Museum liegt in Zürich Wollishofen inmitten einer der schönsten städtischen Pärke, dem Rieterpark.

Gartengestaltung aus der ganzen Welt

Die Ausstellung “Gärten der Welt” findet im Rahmen des Gartenjahres 2016 statt und zeigt die Vielfalt der Gartengestaltung auf der ganzen Welt. Von England und Japan über das antike Ägypten bis zur Gartengestaltung der Moderne. Der Rieterpark in Zürich bietet dafür eine spektakuläre Kulisse und wurde passend zur Ausstellung mit Blumenbeeten im Stil der Gartengestaltung aus dem 19. Jahrhundert bepflanzt.

Andere Epochen, andere Stile

“Es war eindrücklich, dass wir 4000 Jahre alte Pläne gesehen haben. Schon damals schien also eine gute Planung das A und O der Gartengestaltung zu sein”, sagt Zeichner Andreas Vetterli. Landschaftsarchitektin Julia Schräpel legte das Augenmerk vor allem auf die Darstellung der Pläne. “Wenn wir heute einen Grundriss zeichnen, dann ist der aus der Vogelperspektive. Ansichten visualisieren den Garten und zeigen Details. Die alten Pläne hingegen vermischten Ansichten und Grundrisse, sodass es zunächst anstrengend war, sie zu lesen”, so Schräpel. Bemerkenswert findet Schräpel auch die Tupftechnik bei den Gartenansichten der japanischen Gärten.

Gärten und ihre Geschichten

Die Geschichte der Gartengestaltung sei ebenfalls sehr interessant gewesen, die verschiedenen Stile aus den verschiedenen Epochen und Regionen. “Das Thema Garten war früher stark mit der Religion und auch eng mit der Kultur verbunden”, meint Geschäftsführer Simon Rüegg. “Darüber hinaus entdeckten wir viele Wassergärten. Die meisten Pläne zeigten auch Brunnen und Wasserspiele; ein Trend, der bis heute anhält.”, so Rüegg weiter. Für Lehrtochter Viviane Fässler stand ein weiterer Aspekt des Ausfluges im Zentrum: “Ich lernte meine neuen Arbeitskolleginnen und -kollegen von einer anderen Seite kennen, ausserhalb des Berufes. Es war schön, mich mit Ihnen auch mal in einem anderen Umfeld zu bewegen.” Auch Petra Jakob empfand den Teamausflug sehr wertvoll für die Teambildung und war positiv überrascht von der Museumsführung: “Der Museumsguide hatte ein riesiges Wissen und ging auf unseren Wissenstand zum Thema ein”, so die Gartenarchitektin.