Ein Familiengarten auf zwei Ebenen

Sitzplatz umgeben von viel Grün

Privatgärten

Bei diesem Einfamilienhaus wurden gleich zwei Ebenen komplett neu gestaltet. Auf der oberen Ebene sorgt der neue moderne Sitzplatz für mehr Platz zum Verweilen, während auf der unteren Ebene eine grüne Rasenfläche dominiert.

Ein grosses Projekt geht zu Ende, denn dieser Familiengarten auf zwei Ebenen hat eine eindrückliche Veränderung durchgemacht. Zuvor waren beide Ebenen stark verwachsen, der Platz war dadurch nur eingeschränkt nutzbar. Das Ziel war, mehr Raum zu schaffen und diesen optimal nutzbar zu machen. Der neu gewonnene Platz und die daraus entstehenden Räume sind das Highlight bei dieser Gartenumgestaltung. Es eröffnet sich ein neuer Blick auf die Umgebung und die umliegenden Berge. Gleichzeitig bleibt die Privatsphäre durch die neue Bepflanzung bestehen.

Ein Wohn- und Esszimmer unter freiem Himmel

Auf der oberen Ebene stand eine wilde Bepflanzung. Der bislang ungenutzte Platz wurde freigeräumt und mit einem Holzdeck erweitert. Die etwas erhöhte Terrassierung sorgt für eine weitere Ebene, wodurch die offene Fläche gebrochen wird, sodass ein neuer Raum entsteht. Durch die Bepflanzung auf allen vier Seiten entsteht eine sanfte Abgrenzung, die weiterhin ein offenes Gesamtbild schafft. Vom neuen Loungebereich aus schweift der Blick über die wunderschöne Bepflanzung hin zum Essbereich. Am Ende der oberen Ebene steht eine neue Feuerschale, auf der nicht nur grilliert wird. Das Element Feuer sorgt für Ambiente und Wärme an kälteren Abenden. Um den Essbereich abzurunden, steht hinter dem Haus ein Nutzgarten mit Obst, Beerensträuchern und Kräutern wie Salbei, Rosmarin, Thymian, Zitronenmelisse und Oregano.

Auf der unteren Ebene dominiert eine offene und grosse grüne Rasenfläche, welche den Kindern viel Spielraum bietet und den Garten öffnet. Die üppige Bepflanzung mit Sträuchern und Gräsern zieht sich durch den ganzen Garten und rahmt die Gestaltung ein. Der Belag direkt am Haus wurde ebenfalls erweitert, sodass ein neuer Platz für Sonnenliegen entstanden ist. Mit einer Sitz- und Liegefläche aus Naturstein wird die gerade Linie des Rasens unterbrochen und leitet den Weg zur oberen Ebene.

Eindrücke des Familiengartens vom Sommer

Im Garten wurde mit unterschiedlichen Materialien gearbeitet. Besonders eindrücklich sind die Natursteinmauern, welche sich durch alle Ebenen ziehen. Sie rahmen den Garten ein und führen durch die unterschiedlichen Bereiche. Die grösste Natursteinmauer vor der Treppe verbindet die beiden Bereiche elegant. Gleichzeitig wirkt sie wie eine malerische Leinwand für die Bepflanzung davor. 

Eindrücke im Herbst mit blühenden Hortensien

Wo im Sommer sattes grün und auffällige lila sowie weisse Blüten den Garten zieren, verwandelt der Herbst den Garten in einen mystischen Ort. Die Gräser verwandeln sich und tragen wunderschöne Ähren. Auch die Farbe der Hortensien wird herbstlich. Die vielen Rispenhortensien tragen aber die Blüten noch lange in den Herbst hinein und sorgen für ein märchenhaftes Bild. Die Farben werden ruhiger, ohne dass der Garten an Charme verliert.

Eine Bepflanzung für jede Jahreszeit

Das vielseitige Pflanzkonzept lässt keine Wünsche mehr übrig: Unterschiedliche und harmonische Farben, eine wunderschöne Optik, Schattenspender, Raumgestalter und sogar ein Nutzgarten. Es wurden beidseitig neue Treppen geschaffen, welche mit weichen Ziergräsern beschmückt worden sind. Der Sitzplatz ist umgeben von einer grosszügigen Bepflanzung von viel Grün und weissen Herbstanemonen. Zudem frischt der Steppensalbei mit der violetten Farbe das Aussenwohnzimmer elegant auf. Die Bepflanzung zieht auch viele Bienen und Schmetterlinge an, welche ebenso Freude daran haben.

Die Bepflanzung verändert sich also während dem Jahr. Der Garten verwandelt sich stetig und verzaubert zu jeder Jahreszeit.

 

Der Familiengarten vor und nach der Umgestaltung

Die staunenswerte Veränderung des Familiengartens ist klar ersichtlich, wo vorher wilde Sträucher und Verwachsungen waren, steht nun eine grosse offene Fläche mit Lounge. Der Familiengarten wurde deutlich vergrössert.

Umsetzung: egli jona ag

Eine weitere Besonderheit

Unser Projektleiter Yannick Rothen hat vor drei Jahren als Vorarbeiter im Garten gearbeitet. Er hat uns von der eindrücklichen Verwandlung und den Erlebnissen mit der Familie berichtet. „Die Umgestaltung war sensationell! Die Böschung wurde Schritt für Schritt nutzbar gemacht. Ich habe den Garten das letzte Mal mit der neuen Bepflanzung gesehen. Die Entwicklung der einzelnen Pflanzen fasziniert mich immer wieder“, Yannick Rothen.

Verwendete Pflanzen im Familiengarten

Bäume

  • Malus (Apfelbaum)
  • Parrotia persica (Eisenbaum)

Laubgehölze

  • Hydrangea paniculata „Bobo“ (Rispenhortensien)
  • Hydrangea paniculata „Pinky Winky“ (Rispenhortensien)
  • Osmanthus burkwoodii (Frühlingsduftblüte)

Nadelgehölze

  • Taxus baccata (Eibe)

Bodendecker

  • Vinca major (Grosses Immergrün)

Blütenstauden

  • Anemone „Wild Swan“ (Herbstanemone)
  • Gaura lindheimeri „Rosy Jane“ (Prachtkerze)
  • Salvia nemorosa „Caradonna“ (Steppensalbei)

Ziergräser

  • Pennisetum alopecuroides „Hameln“ (Lampenputzergras)

Gewürz- und Heilkräuter

  • Fragaria cesva var. vesca (Walderdbeere)
  • Melissa officinalis (Zitronenmelisse)
  • Origanum vulgare (Oregano)
  • Salvia officinalis (Salbei)
  • Thymus vulgaris (Thymian)

Beerensträucher

  • Rubus Brazel Berry „Baby Cakes“ (Brombeere)
  • Vaccinum „Pink Breeze“ (Kulturheidelbeere)
  • Ribes rubrum (Johannisbeere)

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

    Ihre Anfrage & Kontaktinformationen


    Ihre Anfrage



      Stöbern Sie durch unsere aktuellsten Referenzen:

    Alle Referenzen anzeigen        

    Gefällt mir! Gefällt Ihnen diese Referenz? Dann klicken Sie als erste Person auf das Herzli.