Terrassengestaltung: Drei Ideen für die optimale Nutzung

Drei Terrassenbesitzer haben eine Gestaltungsidee gewonnen

| Allgemein & Terrassen

Zusammen mit dem Gartenbauer egli jona und dem Onlineshop Amadeo Ambiente haben wir dieses Jahr 3 Ideen für eine wundervolle Terrassengestaltung verlost.

Im Sommer haben wir aus zahlreichen Einreichungen drei Terrassen ausgewählt, in welchen wir viel Potenzial gesehen haben. Gerade Terrassen werden oftmals unterschätzt, da der Platz gering ist und dieser pragmatisch genutzt werden soll. Mit einem durchdachten Konzept können aber auch kleinere Flächen zu einem Highlight werden. Dafür braucht es aber eine durchdachte Terrassenplanung.

Ablauf einer neuen Terrassengestaltung

Bei der Planung einer Terrassengestaltung gehen wir gleich wie bei einer Gartengestaltung vor. Nach der ersten Besprechung und der Ausmessung wird das Planungskonzept erstellt. Nach Rücksprache mit der Kundschaft und allfälligen Anpassungen sorgen Visualisierungen für einen ersten Blick in den Garten. Nach der Erstellung des Projektplans, welcher alle technischen Details aufweist, wird die Baubewilligung eingeholt. Bei einer Terrasse muss zudem im Voraus die Nutzlast ausfindig gemacht werden. Bei der Ausschreibung wird ein passender Partner gesucht. Zentral für die Entstehung einer schönen Terrasse sind natürlich die Pflanzen und die Möblierung, welche gemeinsam ausgesucht werden. Wir von PARC’S begleiten danach die Bauphase und sind bei der Schlussabnahme vor Ort, damit alles so umgesetzt wird, wie wir es gemeinsam mit der Kundschaft besprochen haben. (siehe „Wie wir arbeiten“)

Diese Planungsschritte haben wir auch bei den drei Gewinnerterrassen verfolgt. Für die Gefässe haben wir zusammen mit unserem Partner Amadeo Ambiente passende Töpfe für die Terrasse gesucht, welche gerade bei einer Terrasse eine sehr wichtige Rolle spielen.

Für jede dieser Terrassen haben wir eine detaillierte Planung erstellt. Durch das Planungskonzept aus der Vogelperspektive sowie eine Visualisierung können sich die Gewinner ein erstes Bild der Terrasse machen. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn die Ideen so umgesetzt würden!

Bei der Terrassengestaltung sind die Blickbeziehungen, die Materialwahl sowie die Pflanzplanung genau so wichtig wie bei der Gestaltung von Gärten. Dies ist bei den folgenden drei Terrassen sehr gut erkennbar:

Die Terrasse ist ein grosser Lounge- und Essbereich mit vielfältiger Möblierung. Eine Bepflanzung und gewisse Umplatzierungen werden die gemütliche Atmosphäre abrunden und Räume klarer gliedern.

Planungskonzept

Der gedeckte Loungebereich wird im Konzept minimal umplatziert.Auf dem langen Sideboard hinter dem Sofa werden 4 Gefässe symmetrisch platzier. Damit entsteht ein gemütliches Freiluftwohnzimmer. Der überdachte Bereich ist der Dreh- und Angelpunkt der gesamten Terrasse und damit ausschlaggebend für die Blickachsen bei der Gestaltung.

Jeweils westlich und südlich ausgerichtet am Rande der Terrasse finden 3 schirmförmige Gehölze in grossen Gefässen platz. Durch ihre Wuchsform kann zwischen den Stämmen hindurchgeschaut werden, jedoch erzeugen sie genügend Sichtschutz für die eher freistehende Terrasse.

Der Esstisch mit den Stühlen wandert weiter nach Norden in den bisher relativ ungenutzten Terrassenbereich. Zwei Tröge kommen hier zum Einsatz: Ein höherer Richtung Norden mit immergrünen Gehölzen bepflanzt, um diese Umgebung auszublenden. Ein niedriger Trog vor den Fenstern wird mit Lavendel bepflanzt.

Visualisierung

Die bestehende Feuerstelle wird mit vorhandenen Hockern ergänzt, sowie einem ebenfalls vorhandenen Teppich und dem Hängesessel, nah bei der zweiten 3er-Gruppe der Schirmgehölze. Vor diesen wird die Terrasse offen gehalten, möglichst unmöbliert für Grosszügigkeit und Bewegungsfreiraum.

Pflanzen und Gefässe

  • Osmanthus burkwoodii oder heterophyllus Schirmform
  • Hydrangea paniculata ‘Bobo’
  • Osmanthus burkwoodii Strauch
  • Lavandula angustifolia
  • Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’
  • Gaura lindheimeri oder Allium
  • Campanula poscharskyana oder Heuchera ‘Palace Purple’ oder Thymus serpyllum
  • Zwiebelpflanzen optional

Bei dieser Terrasse ist der Ausblick im Zentrum und soll weiterhin frei bleiben. Der Terrassenbesitzer wünscht sich einen Bereich für Apéros mit Freunden und Familie, welcher sich durch ein durchdachtes Pflanzkonzept zu einem zweiten Wohnzimmer verwandeln soll.

Planungskonzept

Gemütliche Loungemöbel bilden die zentralen Elemente der Gestaltung. Eine Récamiere erhält durch weniger Rückenlehnen die Öffnung zum See hin, zwei gemütliche Sessel ihr gegenüber, sowie zwei kleine unterschiedlich hohe Tische ergänzen die Sitzgruppe. Ein dunkler Outdoorteppich sorgt für mehr Textur am Boden und Gemütlichkeit. Für Schatten sorgt ein grosser Pendelarm-Sonnenschirm.

Visualisierung

Um das angrenzende Dach auszublenden, wird ein Trog entlang der Nord-West-Seite gesetzt und mit hohen Gräsern bepflanzt. Um den Hang im Norden auszublenden, kommen zwei schirmförmige Gehölze in grossen Töpfen sowie eine Hortensie im kleineren Gefäss zum Einsatz. Die Pflanzen geben der Sitzgruppe Halt und Rückendeckung und sorgen auch am Abend mit der Beleuchtung für einen grossartigen Blickfang. Outdoor-Leuchten vervollständigen die Beleuchtung am Abend.

Bepflanzung und Gefässe

  • Osmanthus burkwoodii oder heterophyllus Schirmform
  • Hydrangea paniculata ‘Bobo’
  • Calamagrostis x acutiflora ‘Karl Foerster’
  • Campanula poscharskyana
  • Zwiebelpflanzen optional

Die drei Bereiche der Terrasse – Essplatz, Lounge und Whirlpool – sollen so angeordnet werden, dass eine sinnvolle Platzierung des Badebereichs ermöglicht wird. Zudem soll eine wetterfeste Pergola platziert werden.

Planungskonzept

Mit dem Konzept sollen die drei Bereiche räumlich voneinander getrennt werden und insgesamt soll die Terrasse grosszügiger wirken und zugleich nach Aussen geschützt sein. Bei beiden Varianten soll das vorhandene Holzdeck verschoben werden, um die Fläche bestmöglich auszunutzen.

Variante 1
Essplatz und Lounge sind miteinander verbunden, wobei die Lounge wie bisher eine Stufe erhöht bleibt. Hinter dem Lounge-Holzdeck findet der Whirlpool einen geschützten Platz, wo zugleich technische Installationen sowie die Kissenbox gut versteckt werden können. Die Feuerschale wird umplatziert. Den Abschluss der Terrasse bildet eine Gruppe aus einem schirmförmigen Gehölz im grossen Topf, sowie eine weisse Hortensie im kleineren Topf. Hier könnte ein auf die übrige Ausstattung farblich abgestimmter Terrassenschutz zum Einsatz kommen.

Variante 2
Der Whirlpool steht im Zentrum der Terrasse. Die Lounge erhält in der Ecke der zwei Tröge für mehr Halt und Geborgenheit. Vor dem Whirlpool entsteht mehr Bewegungsraum. Die Topfkombination an der Ecke der Pergolastütze vermag diese perfekt zu kaschieren und sorgt für ein lebendiges, grünes Bild.

Visualisierung

Lounge und Whirlpool sind von Trögen umgeben. Immergrünes Gehölz sorgt für vollen Sichtschutz, Ziergräser sorgen für mehr Transparenz und Leichtigkeit. In der Ecke sitzt ein schirmförmiges Gehölz in einem grossen Topf. Es spendet Schatten, Geborgenheit und bildet einen attraktiven Abschluss der Terrasse.

Pflanzen und Gefässe

  • Osmanthus burkwoodii oder heterophyllus Schirmform
  • Acer palmatum ‘Dissectum’
  • Hydrangea paniculata ‘Bobo’
  • Osmanthus burkwoodii Strauch
  • Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’ optional mit Allium
  • Campanula poscharskyana u/o Pennisetum alopecuroides ‘Little Bunny’
  • Zwiebelpflanzen optional

Weitere Informationen zu Terrassen finden Sie hier.

Sie haben auch eine ungenutzte Terrasse und möchten sich die Fläche für nächsten Sommer optimal nutzen? Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch.

    Ihre Anfrage & Kontaktinformationen


    Ihre Anfrage